Autokino Thun

Wir freuen uns das erste Autokino im Panorama Center Thun zu sponsoren. Vom 14. Juni bis 14. Juli 2019 zeigt das Autokino-Team jeweils von Freitag bis Sonntag ein abwechslungsreiches und spannendes Filmprogramm, das für jeden Geschmack etwas bietet! Ab 19:30 Uhr können Sie mit dem Auto auf das Kinoareal fahren, der Abendkasse können Sie das passende Ticket lösen oder das bereits gekaufte Ticket zeigen. Anschliessend weist Sie einer der Einweiser einen – Ihrem Fahrzeug entsprechenden – persönlichen Autoplatz zu. Unabhängig von der Ankunftszeit werden die tiefen Autos möglichst vorne und die Hohen eher hinten platziert, so dass alle Besucher eine uneingeschränkte Sicht auf die Leinwand haben. Sobald das Auto an seinem Platz steht, können Sie sich bis zum Filmbeginn am Autokino-Imbisstand mit schmackhaften Leckereien sowie kühlen Getränken verköstigen und das einzigartige Ambiente geniessen. Filmstart ist jeweils beim Eindunkeln um ca. 21.15 Uhr. Bei Filmhälfte gibt es eine ca. 20-minütige Pause. Während der Pause ist der Imbissstand geöffnet.

 

Programm

Der 17-jährige Marty McFly hat es nicht leicht: Die Schule stinkt ihm, seine Rockband verliert einen Wettbewerb und er hat Angst, als Loser wie sein Vater zu enden. Sein einziger Trost ist der exzentrische Wissenschaftler Doc Brown, der einen Sportwagen zu einer Zeitmaschine umgebaut hat. Ehe sich Marty versieht, rast er in die 50er Jahre zurück und stellt damit das komplette Zeitkontinuum seines Lebens auf den Kopf.

Die Siebziger in Colorado Springs: Ron Stallworth (John David Washington) ist der erste Schwarze, der beim Polizeidepartment angenommen wird. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Er bittet telefonisch um Aufnahme und wird so tatsächlich Mitglied! Ron gibt sich als weißer Rassist aus, was aber nur so lange klappen kann, wie er nicht an einem örtlichen Treffen teilnimmt. Wann immer es um Rons Anwesenheit bei einer der unmaskierten Ku-Klux-Klan-Veranstaltung geht, springt also der jüdische Kollege Flip (Adam Driver) ein, der dann die aus den Telefongesprächen bekannte Stimme imitiert. Ron und Flip fördern bei ihren Ermittlungen zutage, dass der lokale KKK-Ableger offenbar einen Terroranschlag plant. Und Ron gelingt es sogar, mit dem Neonazi David Duke (Topher Grace) zu telefonieren, einem verdammt hohen Tier im Klan…

Was als Urlaubsromanze beginnt, wird bald eine herzzerreissende Liebesgeschichte, als Sandy mit ihrer Familie umzieht und fortan die gleiche Schule wie Danny besucht. Doch Danny ist ein Macho, Image und Erfolge gehen ihm über Alles. So kommt es zu ersten Enttäuschungen und verletzten Gefühlen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, mischen sich auch noch die Mädchen-Gruppe Pink Ladies, die Feinde der T-Birds, die Scorpions sowie Dannys Ex-Freundin ein. Da kann auf dem Weg zur wahren Liebe schon mal Einiges schief gehen…  Grease – Der Fifities-Musicalklassiker schlechthin! Auf vielfachen Wunsch bei uns im Autokino zu sehen!

Baby Houseman verbringt mit Eltern und Schwester den Sommer in einem Ferienhotel und lernt den dort angestellten Tanzlehrer Johnny Castle kennen und lieben. Sie hilft mit Geld aus, als die ehemalige Partnerin des virilen „Dirty-Mambo“-Tänzers schwanger wird, finanziert so die Abtreibung und springt sogar als Tanzpartnerin mit ein. Glänzend choreographierte Liebesgeschichte mit seichter Problematik, aber hinreißenden Tanzszenen.

Wahre Geschichte eines aussergewöhnlichen Road-Trips und einer wunderbaren Freundschaft mit Viggo Mortensen und Oscar-Preisträger Mahershala Ali in den Hauptrollen. Tony Lip, Türsteher mit italienischen Wurzeln, wird im Jahr 1962 als Fahrer angeheuert. Er soll Dr. Don Shirley, Afro-Amerikaner und einer der weltbesten Jazz-Pianisten, auf einer Konzerttour von New York City bis in den konservativen Süden der USA begleiten, wo die Rassentrennung noch immer gilt. Um ihre Reise so angenehm wie möglich zu gestalten und allfälligen rassistischen Angriffen auszuweichen, halten sich die Männer an das ‚Negro Motorist Green Book‘, einen jährlich erscheinenden Reiseführer für die schwarze Bevölkerung: mit Tipps zu Motels, Restaurants und Tankstellen. Konfrontiert mit Rassenhass und Bedrohungen finden die beiden unterschiedlichen Männer unerwarteten Zugang zueinander und setzen sich damit über die Grenzen von Rasse, Bildung und Klasse hinweg.

Für eine Belohnung von 80.000 Dollar übernimmt Bandit gemeinsam mit seinem Freund Cledus den Auftrag, innerhalb von 28 Stunden 400 Kisten Bier illegal von Texas nach Atlanta zu schaffen. Damit der von Cledus gesteuerte Truck freie Fahrt hat, versucht Bandit mit seinem schwarzen Trans Am die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zu ziehen. Brenzlig wird es jedoch erst, als Bandit die Anhalterin Carrie mitnimmt: Carrie hat gerade die Hochzeit mit dem Sohn von Sheriff Buford T. Justice platzen lassen, was der Schwiegervater in spe gar nicht lustig findet.

Seitdem der beste Autoknacker der Stadt, Randall ‘Memphis’ Raines (Nicolas Cage), nach einem schweren Unfall in vorzeitige Rente gegangen ist, sind die Autodiebstähle um fast 50% zurückgegangen. Als jedoch das Leben seines kleinen Bruders Kip (Giovanni Ribisi) bedroht wird, muss Memphis zu dem zurückkehren, was er am besten kann: für den Autoschieber Calitri (Christopher Eccleston) muss er in drei Tagen 50 Luxuskarossen knacken. Memphis trommelt seine alte Gang zusammen, denn die Zeit läuft ihm davon.

Walk the Line erzählt von der Lebens- und Erfolgsgeschichte des Johnny Cash (Joaquin Phoenix) und der Liebe zu seiner zweiten Frau June Carter (Reese Witherspoon): Es war das Jahr 1955, als ein unscheinbarer Gitarrenspieler, der sich selbst J.R. Cash nannte, in das bald schon sehr berühmte Sun Studio in Memphis marschierte. Der Moment sollte die amerikanische Kultur nachhaltig beinflussen, denn mit seiner dunklen Stimme sang er intensive und aus dem Leben gegriffene Songs, wie man sie zuvor noch nicht gehört hatte. Es began die Karriere des Johnny Cash, mit der er den Weg bereitete für Rock, Country, Punk, Folk und Rap.

Texas: In einer Bar amüsiert sich die heiße texanische DJane Jungle Julia (Sydney Tamiia Poitier) und ihre attraktiven Freundinnen (Vanessa Ferlito, Jordan Ladd und Rose McGowan). Sie trinken, flirten und albern herum, nicht ahnend, dass der Tod schon an der Bar lauert: Stuntman Mike (Kurt Russel) macht in seinem umgebauten Muscle Car Jagd auf hübsche, junge Mädels.

Einige Zeit später genießen drei andere Frauen ihre freie Zeit. Zoë (Zoe Bell), Kim (Tracie Thoms) und Abernathy (Rosario Dawson) arbeiten beim Film und haben für ein paar Tage drehfrei. Bei einem Highspeed-Spielchen stößt das Frauen-Trio auf Mike. Doch diese Girls durchschauen schnell, mit welchem Typen sie es zu tun haben. Sie drehen den Spieß um und gehen zum Angriff über. Ein Road-Duell auf Leben und Tod beginnt…

Der rebellische Wade Walker (Johnny Depp) beherrscht einen ganz besonderen Trick. Er kann genau eine Träne weinen, weshalb er den Spitznamen Cry-Baby trägt. Als Anführer der Drapes hat er es besonders auf die Squares, eine Gruppe von reichen Teenagern abgesehen. Eines Tages verliebt er sich in Allison (Amy Locane), die ausgerechnet die Freundin von Squares-Anführer Baldwin (Stephen Mailer) ist. Als es zwischen den beiden Gruppen wieder einmal zu einer Schlägerei kommt, wird Cry-Baby verhaftet. Erst durch viel Musik, Allisons Großmutter und den Drapes gelingt es Allison ihren Cry-Baby zu befreien.

Dem jungen Kampfpiloten Lieutnant Pete ‘Maverick’ Mitchell (Tom Cruise) wird mit seinem Waffensystemtechniker Nick ‘Goose’ Bradshaw (Anthony Edwards) der Befehl erteilt, Bill ‘Cougar’ Cortell (John Stockwell) auf einem Patrouillenflug zu begleiten. Dabei werden sie von zwei feindlichen Kampfflugzeugen verfolgt, die Maverick zunächst abschütteln kann. Doch Cougar erleidet einen Panikanfall und verliert die Kontrolle. Maverick, der von Commander Stinger (James Tolkan) zur Basis zurückbeordert wurde, widersetzt sich dem und kann Cougar trotz geringen Treibstoffvorrats sicher zur Basis zurückbringen.

Kurz darauf bekommen Maverick und Goose das Angebot, bei der United States Navy Fighter Weapons School, kurz Top Gun genannt, eine Ausbildung zu absolvieren. Dabei gerät Maverick des Öfteren mit seinem ehrgeizigen Rivalen Tom ‘Iceman’ Klazanski (Val Kilmer) aneinander und wird wegen seiner oft rücksichtslosen Flugweise getadelt. Außerdem trifft Maverick in einer Bar die hübsche Charlie (Kelly McGillis), die sich kurz darauf als seine Trainerin entpuppt. Dann geschieht ein Unfall und Maverick bekommt Zweifel an der Richtigkeit seiner Ausbildung.

Baby Houseman verbringt mit Eltern und Schwester den Sommer in einem Ferienhotel und lernt den dort angestellten Tanzlehrer Johnny Castle kennen und lieben. Sie hilft mit Geld aus, als die ehemalige Partnerin des virilen „Dirty-Mambo“-Tänzers schwanger wird, finanziert so die Abtreibung und springt sogar als Tanzpartnerin mit ein. Glänzend choreographierte Liebesgeschichte mit seichter Problematik, aber hinreißenden Tanzszenen.

 

Weitere Informationen und Tickets:

Logo Autokino

 

 

Zurück zu unseren Veranstaltungen